Sommer 2014 - Miteinander-Füreinander e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sommer 2014

Projekte > Unsere neuen Nachbarn
Inzwischen sind einige Monate vergangen. Dank des  großartigen Einsatzes der ehrenamtlichen "Deutschlehrer" Max Bachmair,  Dorothea Loeber, Helgard Ophoff, Barbara Regul und Renate Wanner können sich die meisten Asylbewerber in unserer Sprache recht gut verständlich  machen. Die Kinder tun sich beim Erlernen unserer Sprache besonders leicht. Drei Kinder besuchen die Grund- und Mittelschule in Dietramszell; sie sind in der Schulgemeinschaft sehr freundlich aufgenommen worden und fühlen sich wohl.

Im April 2014 wurde ein kleiner afghanischer Junge geboren, sodass wir nun fünf Erwachene und fünf Kinder im Alter von 2 Monaten bis 14 Jahren bei uns wohnen haben.

Zwei Buben und ein Erwachsener sind vom TSV Dietramszell mit offenen Armen aufgenommen worden. Fußball und Karate sind die favorisierten Sportarten. Die Sportbekleidung wurde für die Jugendlichen von den jeweiligen Abteilungsleitern zur Verfügung gestellt. Ganz besonders danken wir Frau Ruth Huber, Manhartshofen und Frau Sigrid Kellerer aus Bairawies, die die Jugendlichen immer zum Training fahren und auch wieder abholen.
Die geografische Lage von Peretshofen ist verkehrsmäßig nicht ganz so einfach für die Asylsuchenden. Da die Busverbindungen sehr spärlich sind müssen die Familie Burger und unsere Helfer und Helferinnen sehr häufig Fahrten zu Behörden, zum Arzt, Einkaufen usw. übernehmen. Dafür danken wir den vielen Helfern, die spontan bereit sind, bei Engpässen einzuspringen.

Da ist natürlich das Fahrradfahren das Gebot der Stunde. Dank vieler Spenden, stehen inzwischen in Peretshofen 12 Fahrräder große und kleine. Nicht alle waren verkehrstüchtig, sodass zusammen mit Karl Ritter, Projektleiter an der Montessori-Schule in Dietramszell und einigen Schülern der "Erdkinder-Gruppe" ein "Fahrrad-Workshop" an zwei Tagen organisiert wurde. Schläuche, Reifen, Lampen, Schutzbleche, Sättel u. v. m. wurden gekauft und die Fahrräder in einer Gemeinschaftsaktion mit den Asylbewerbern wieder fit gemacht.

Ein besonderer Dank geht hierfür an die Montessori-Schule und die Erdkinder.
Seit Juli 2014 sind die ersten Asylbewerber neun Monate in Deutschland. Sie dürfen nun offiziell arbeiten und sich eine  eigene Wohnung suchen. Den passenden Arbeitsplatz zu finden ist eine besondere Herausforderung sowohl an unsere Gäste als auch an uns Helfer. Und eine Wohnung für 4 Personen die bezahlbar ist findet sich leider auch nicht so leicht!

Vielleicht haben Sie einen Tipp?

Wenn ja, rufen Sie uns bitte unter der Telefon-Nr. 08027-7741 an.
Wir danken Ihnen schon jetzt.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü